Bei vielen Konferenzen wirst du nicht für das Halten deines Vortrags bezahlt – oft werden noch nicht mal Reise-  und Unterkunftskosten bezahlt. Ich möchte dir heute zeigen, wie du trotzdem Geld mit deinen Vorträgen verdienen kannst.

Bucher, Onlinekurse & co.

Du kannst gedruckte Bücher mitnehmen und verkaufen, wenn es der Veranstalter erlaubt. Oft hat die Konferenz auch einen Büchertisch, wo du deine Bücher anbieten kannst. Es muss aber nicht unbedingt etwas gedrucktes sein. Du kannst auch e-books und Onlinekurse erstellen und dann denjenigen anbieten, die nach dem Vortrag auf dich zukommen.

Coachings und Dienstleistungen

Natürlich kannst du statt Informationsproukten (Bücher, Onlinekurse etc.) auch Coachings oder Dieanstleistungen anbieten. Nach dem Vortrag kommen oft Leute auf einen zu, die noch Fragen haben oder gerne weiterführende Informationen oder Unterstützung haben wollen.

Sprungbrett zu bezahlten Vorträgen

Wenn du unbezahlte Vortragsgelegenheiten annimmst, kannst du dich präsentieren und deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Wenn du deinen Vortrag auf Video festhältst und / oder Teilnehmerstimmen einsammelst, kannst du den Auftritt auch als Referenz für die Bewerbung für bezahlte Auftritte nutzen. Außerdem ist es möglich, dass die Veranstalter von anderen Konferenzen und Events im Publikum sitzen und dir hinterher einen bezahlten Auftritt anbieten.

Nicht zu viel Werbung machen

Während deinem Vortrag solltest du nur kurz auf deine Produkte / Dienstleistungen / Firma hinweisen. Veranstalter sehen es nicht gerne, wenn aus dem Vortrag eine “Dauerwerbesendung” wird, weil sie sich vor allem einen Mehrwert für ihre Besucher / Teilnehmer erwarten.

Hast du noch Fragen oder eigene Erfahrungen und Tipps? Schreibe gerne einen Kommentar dazu.